Unser erster langer Aufenthalt – 100 Tage Südostasien

Südostasien Aufenthalt

In diesem Artikel erfährst du alles zu unserem geplanten Südostasien Aufenthalt. Viel Spaß beim Lesen!

Unser Warum

Wohin wir im Leben wollen ist eine Frage, die man sich immer wieder stellen sollte. Nur so ist der Kompass richtig ausgerichtet und man bewegt sich hoffentlich in die richtige Richtung.

Diese Frage hatte ich mir schon im November letzten Jahres gestellt (Wann ist genug genug? – Kenne deine Ziele) und dort den Entschluss gefasst, dass wir bald etwas ändern wollen. Wir haben dabei sehr lange überlegt und gehadert, ob und wann wir diesen Schritt gehen wollen. Schließlich stellen wir damit unser Leben komplett auf den Kopf.

Jetzt ist es aber so weit, wir haben den Entschluss gefasst und Nägel mit Köpfen gemacht. Die Hintergründe dazu erfährst du im Artikel Kündigung meines Jobs und Beginn der Auszeit.

Hier nochmal die wichtigsten Gründe, warum wir diese lange Reise antreten:

  • Wunsch nach Selbstständigkeit
  • Unsere begrenzte Lebenszeit (Vitalität, Krankheit, Tod)
  • Leben in Deutschlands Klima (grau, trist, kalt)

Wohin soll es gehen?

Ganz am Anfang stand schon fest, dass wir in den Raum Südostasien reisen wollen. Wir lieben einfach asiatisches Essen, schöne Strände und warmes Klima. Noch dazu ist diese Region für Frugalisten gut geeignet, da die Lebenshaltungskosten sehr günstig sind.

Aufgrund der ganzen Corona-Reiseeinschränkungen hatten wir ursprünglich geplant, 3 Monate in Malaysia zu bleiben. Außerdem gibt es ein 3-monatiges kostenloses Visa-on-arrival am Flughafen – somit keine Scherereien alle paar Wochen, um das Visum zu verlängern. Wir hatten unsere Reiseroute schon komplett durchgeplant, als dann plötzlich Thailand die Grenzen wieder geöffnet hat. Malaysia war ja unsere zweite Wahl, weshalb wir dann die Pläne nochmal komplett überarbeitet haben und zu folgender Route gekommen sind:

Die Route für unseren Südostasien Aufenthalt

Der Start- und Endpunkt sollte weiterhin Malaysia bleiben. Hier haben wir einen günstigen Hin- und Rückflug von München nach Kuala Lumpur ergattern können.

Tipp: Ein kombinierter Hin- und Rückflug ist meistens günstiger, als separat gebuchte One-Way-Tickets.

1. Station – Malaysia – Kuala Lumpur

Wir werden in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias ankommen und uns den Platz mit 2 Millionen Einwohnern teilen. Schlafen werden wir 8 Nächte in unserem eigenen kleinen Apartment im 30. Stock, nicht weit weg von den Petronas Towers. Mit dabei ist ein Pool, ein Whirlpool und ein kleines Fitnessstudio. Bei der Küche bin ich mir noch nicht so ganz sicher, ob wir die wirklich brauchen werden – wie man hört, soll das Streetfood einfach göttlich sein 🤤

Wir werden die Zeit vor Ort nutzen, um einfach anzukommen. Schließlich werden wir einen Jetlag durch die Zeitverschiebung (+ 7 Stunden) erleiden und erstmal einen Temperatur- / Klimaschock bekommen.

Es soll wunderbare Straßen und Ecken mit sehr köstlichem Streetfood geben, welche wir ausgiebig testen werden 😉
Die Batu-Caves sollen ebenfalls sehr schön sein, daher werden wir da mal einen Abstecher hinmachen.
Die Skybridge in den Petronas-Towers steht eher nur auf meiner ToDo-Liste, da Nicole etwas Höhenangst hat.
Ansonsten gehen wir die Reise eher gechillt an und haben uns noch nicht so viele Punkte / Sehenswürdigkeiten auf die Liste gesetzt. Wir werden uns einfach etwas treiben lassen.

2. Station – Thailand – Ko Lanta

Unsere nächste Station führt uns dann nach Thailand, genauer gesagt auf Ko Lanta. Hier werden wir 28 Nächte verbringen. Im Gegensatz zur wuseligen Hauptstadt Malaysias werden wir hier viel Ruhe genießen können. Ein Fitnessstudio ist leider nicht dabei, aber Nicole hat schon das nächstgelegene im Internet recherchiert. Das werden wir uns mal anschauen.

Wir werden viel Zeit am Strand und am Pool verbringen, die Insel erkunden und uns auch mal das angrenzende Krabi ansehen. Auch Ko Phi Phi ist nicht weit. Eventuell machen wir auch einen Abstecher nach Phuket.

3. Station – Vietnam – Hoi An

Danach geht es nach Vietnam in das kleine Städtchen Hoi An. Hier haben wir – in meinen Augen – die schönste Unterkunft unserer ganzen Reise ergattert. Alles schön grün und das Frühstück ist hier sogar schon inklusive! Wir werden in einer ruhigen Gegend, die genau zwischen dem Strand und der historischen Altstadt liegt, unterkommen. Alles ist zu Fuß oder per Fahrrad (im Übernachtungspreis inkludiert) erreichbar.

Wir werden uns hier vermutlich viele Reisfelder anschauen, die Altstadt von Hoi An und generell die nähere Umgebung mit dem Fahrrad erkunden. Ein Abstecher in die nächste größere Stadt Da Nang steht auch auf der Liste.

4. Station – Thailand – Koh Samui

Anschließend geht es wieder zurück nach Thailand, diesmal auf Koh Samui. Hier haben wir ebenfalls 28 Nächte in unserer Unterkunft gebucht. Diesmal ist wieder ein Fitnessstudio mit dabei 🙂
Außerdem gibt es vor Ort viele Sportmöglichkeiten (Tennis, Basketball) und einen schönen Pool.

Hier werden wir uns die wunderschönen Strände anschauen, den Buddha-Tempel und die Nachtmärkte in Fisherman’s Village besuchen. Außerdem ist ein Abstecher nach Ko Pha-ngan geplant.

5. Station – Malaysia – Kuala Lumpur

Zu guter Letzt geht es wieder für 8 Nächte zurück nach Kuala Lumpur – diesmal aber in eine andere Unterkunft. Hier können wir einen wunderschönen Sky-Infinity-Pool und ein Fitnessstudio kostenfrei nutzen. Wir werden hier unsere Reise ausklingen lassen und dann zurück nach Deutschland fliegen.

Anschließend kommen wir pünktlich zum Gäubodenvolksfest zurück (siehe: Volksfest-Mini-Urlaub)

Die Kosten des Südostasien Aufenthaltes

Was werden uns 100 Tage Unterkünfte und Flüge zwischen den einzelnen Station kosten? Erstaunlich wenig, wie ich finde:

Was?NächteKosten / Person
Flug von München nach
Kuala Lumpur und zurück
696,94 €
Unterkunft Kuala Lumpur8114,12 €
Flug Kuala Lumpur
nach Koh Lanta
70,41 €
Unterkunft Koh Lanta28287,15 €
Flug Koh Lanta
nach Hoi An
119,70 €
Unterkunft Hoi An28210,64 €
Flug Hoi An
nach Koh Samui
155,00 €
Unterkunft Koh Samui28258,83 €
Flug Koh Samui
nach Kuala Lumpur
224,46 €
Unterkunft Kuala Lumpur8121,10 €
Gesamt1002.258,35 €

Insgesamt zahlen wir 2.258,35 € pro Person für 100 Tage. Das sind 22,58 € pro Tag.

Jeder Flug hat 20 kg Aufgabegepäck und ein Handgepäckstück mit inklusive. Wir haben auch darauf geachtet, dass die Zwischenstops (falls vorhanden) nicht zu lange ausfallen und somit dann auch öfters mal einen etwas teureren Flug gebucht. Insgesamt machen die Flüge damit 1.266,51 € aus.

Bei den Unterkünften haben wir darauf geachtet, dass Balkon, Klimaanlage, WLAN und Pool vorhanden sind. Manche haben sogar noch kostenlos ein Fitnessstudio mit dabei. Wir haben immer eine gesamte Unterkunft nur für uns gebucht, mit eigenem Bad und ohne andere Mitbewohner. Auch die Lage ist immer so gewählt, dass sehr Vieles fußläufig erreichbar ist. Das hatte natürlich auch seinen (Auf-)Preis.
Damit machen die Unterkünfte insgesamt 991,84 € aus, was 9,92 € pro Tag entspricht.

Tipp: Bei airbnb kommt man oft günstiger weg, wenn man volle 4 Wochen bucht. Es gibt dort nämlich sogenannte Monatsrabatte. So war der Preis teilweise gleich, egal ob 2 oder 4 Wochen gebucht werden sollten…

Es wäre als tatsächlich noch etwas günstiger gegangen, wenn wir auf etwas Komfort verzichtet hätten. Aber es soll uns ja auch gefallen und Spaß machen, daher zahlen wir gerne etwas mehr.


Coaching Titelbild
  • Du willst endlich unabhängiger von deinem Job / deinem Chef werden?
  • Du willst deine Finanzen selbst in die Hand nehmen und nicht mehr auf dubiose Bankberater vertrauen?
  • Du willst Geld nur noch für Dinge ausgeben, die dir wirklich wichtig sind?
  • Du hast vor, in der Rente nicht in Armut zu leben?
  • Du willst vielleicht sogar schon jetzt in Teilzeit arbeiten oder in Frührente gehen?

Unsere Vorbereitungen für den Südostasien Aufenthalt

Welche Themen mussten wir schon im Vorfeld abklären?

Impfungen

Damit wir bestmöglich geschützt verreisen können, haben wir uns beim Hausarzt zu empfohlenen Impfungen beraten lassen. Herausgekommen ist folgende Liste:

  • Hepatitis A + B
  • Meningokokken
  • Masern, Mumps, Röteln
  • Tetanus + Polio + Diphterie + Keuchhusten
  • Tollwut
  • japanische Enzephallitis
  • Typhus
  • Cholera

Tipp: Falls ihr auch eine Reise vorhabt, solltet ihr möglichst früh mit den Impfungen anfangen, da man nur alle 2 Wochen eine Impfung bekommen kann und zum Teil mehrere Impfzyklen notwendig sind.

Bonustipp: Viele Krankenkassen zahlen auch bis zu 100 % der Impfkosten für vom Arzt empfohlene Impfungen.

Visa

Bei der Einreise in fremde Länder gilt es immer die jeweiligen Bedingungen zu beachten. Für kurze Urlaube reicht es meistens, das Touristenvisum am Flughafen bei der Einreise zu nutzen (der Stempel im Pass). Will man aber länger an einem Ort bleiben, wird es komplizierter.

Malaysia ist hier für uns am einfachsten. Du bekommst automatisch bei Ankunft im Flughafen ein Visa-on-arrival für maximal 3 Monate, wenn du ein deutscher Staatsbürger bist. Hier mussten wir uns also um nichts weiter kümmern.

Thailand ist dann schon komplizierter. 30 Tage gibt es ebenfalls direkt bei Einreise. Eine einmalige Verlängerung um weitere 30 Tage wäre auch möglich, muss jedoch vor Ort im Touristenbüro persönlich erfolgen. Und: es gibt keine Garantie auf Genehmigung der Verlängerung!
Daher haben wir uns dazu entschieden, vor den 30 Tagen auszureisen und später dann nochmal nach Thailand zu kommen.

Vietnam ist am schwierigsten. Hier müssen wir schon vorher ein Visum beantragen, denn ohne darf man nur 15 Tage im Land bleiben. Die Beantragung ist aber ganz einfach und erfolgt online. Trotzdem müssen wir nach 30 Tagen das Land verlassen.

Krankenversicherung

Für so einen langen Auslandsaufenthalt zählt leider die Standard-Auslandsreiseversicherung nicht mehr, da hier meistens nur 8 Wochen im Jahr abgedeckt sind. (Darum sind die ja auch so günstig)
Also mussten wir uns eine andere Versicherung für die Reisezeit suchen. Fündig geworden sind wir dann bei der Young Travellers von Ergo.

Wir werden also 35 € pro Person und Monat zahlen, da wir gleich 1 Jahr im Voraus buchen. Diese Reise soll also nicht unsere letzte in nächster Zeit sein…

Tipp: Solltest du während deiner Reise keiner sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen, kannst du dich von der Krankenkasse abmelden. Du musst nur nachweisen, dass du anderweitig versichert bist (die oben genannte Versicherung zählt dafür). Damit kannst du mehrere Hundert € pro Monat sparen.

Nützliche Dinge für einen Südostasien Aufenthalt

Wir haben aktuell schon einige Utensilien gekauft, welche wir als sinnvoll für unseren Aufenthalt erachten:

Und du?

Warst du schonmal in Südostasien?

Hast du Tipps für uns?

Planst du eine ähnliche Reise?

Ich beschäftige mich seit 2015 mit den Themen Finanzen, Frugalismus, Lebensführung und der Frage, wie man ein erfülltes Leben führt. Die finanzielle Unabhängigkeit habe ich schon erreicht. Jetzt geht es darum, mein Wissen zu teilen und anderen zu helfen, ebenfalls ein erfülltes Leben zu führen.

14 thoughts on “Unser erster langer Aufenthalt – 100 Tage Südostasien

  1. Also, wenn Ihr Euch in touristischen Infrastrukuren aufhaltet, also nicht in Dörfern bei Einheimischen in einer Hütte mit fragwürdigen hygienischen Bedingungen, braucht Ihr die wenigsten Impfungen. Es gibt dafür Websites, welche aufklären. Die Tropenmediziner haben da etwas mehr Durchblick.
    Hab Ihr tatsächlich meine Lieblingsstadt Singapur vergessen? Nicht mal 3 Tage?

    1. Hallo Daniel,

      Danke für deinen Kommentar.

      Lieber haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben oder? 😉

      Singapur kommt dann dran, wenn da auch mal wieder Corona-ungeimpfte reindürfen.

      Warst du auch schon woanders ins Südostasien?

      Grüße,
      Manuel

      1. Ja, Thailand, Malaysia (Langkawi). Dieses Jahr steht Bali auf dem Tapet, 2024 Taiwan plus Philippinen.2025 Soll KL mit Penang das Ziel sein.
        Vorhersage: Ihr werdet begeistert sein!

  2. Klingt durchdacht. Ich wohne in KL seit fast einem Jahr, lese gelegentlich deinen Blog, und du kannst bei Interesse mich gerne kontaktieren. Gerne gebe ich Tipps für eure Zeit hier und auch so bin ich mir sicher findet sich genug spannender Gesprächsstoff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert