46.281 € passives Einkommen – Jahresbericht 2022

Jahresbericht 2022

Schön, dass du hier bist und den Jahresbericht 2022 liest. Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

weitere Jahresberichte

Falls du noch an Jahresberichten von anderen Jahren interessiert bist, findest du diese in der Kategorie „Jahresberichte“.

Gedanken zum Jahresbericht 2022

Wahnsinn, insgesamt 46.281,89 € passive Einnahmen konnte ich 2022 verbuchen. Ich kann es selbst noch kaum glauben. Die höchste Summe seit ich angefangen habe zu sparen und zu investieren. Über 28.400 € mehr als letztes Jahr. 💪 📈

Ausgegeben habe ich insgesamt 16.868,13 €.

Demnach blieb ein Überschuss von ca. 29.400 € übrig.

Ich bin so dermaßen dankbar, dass ich den Weg zur finanziellen Freiheit begonnen habe. Die Gründe dafür findest du auf meiner „Warum?“-Seite. Die wichtigsten Stationen in den letzten 8 Jahren findest du anschließend auf der „meine Reise“-Seite. Und zu guter letzt wird der aktuelle Fortschritt immer mal wieder aktualisiert.


Coaching Titelbild

Du liest gerne meine Blogartikel? Kommst mit meiner ehrlichen und direkten Art gut klar? Willst dir vielleicht sogar ein ähnliches Leben wie ich aufbauen? 

Bisher hast du dich aber nicht getraut anzufangen? Oder du bist schon fortgeschritten, brauchst aber dennoch etwas Hilfe?

Dann kann ich dir helfen!


Einnahmen

Mein Job brachte mir ein Gehalt von 38.483,33 € inklusive Sonderzahlungen und ausbezahlte Überstunden. Das sind pro Monat 3.206,94 € (ein Plus von 323,11 € gegenüber letztem Jahr).

Dazu kommen dann noch die passiven Einnahmen von 46.281,89 € (= 3.856,82 € pro Monat). Diese schwankten zwischen 1.273 und 8.220 € pro Monat. Die genaue Auflistung der einzelnen Monate findest du in der Kategorie „Monatsberichte“.

Das ergibt somit Gesamteinnahmen von‎ 84.765,22 € (= 7.063,76 € pro Monat, was 2.691,97 € mehr sind als letztes Jahr).

Die passiven Einnahmen teilen sich dabei wie folgt auf:

EinnahmeartSumme= pro MonatKommentar
Optionskonto35.545,85 €2.962,15 €Prämien + Ausschüttungen + realisierte Kursgewinne
Sonstiges5.407,86 €450,65 €PV-Anlage + Genussrechte Arbeitgeber
sBroker-Depot2.241,96 €186,83 €Ausschüttungen
DKB-Depot2.585,02 €215,42 €Ausschüttungen
Blog, etc.501,20 €41,77 €Affiliate-Einnahmen
Gesamt46.281,89 €3.856,82 €

Alles zum Thema Geld verdienen mit ETFs erfährst du auf der Übersichtsseite „ETFs“.

Und hier noch grafisch im Jahresverlauf:

Dieser Inhalt kann nur von Mitgliedern gesehen werden.
Jetzt kostenlos Mitglied werden!
Optionseinkommen aufgeschlüsselt
Was?Ertrag
Prämien29.523,59 €
realisierte Kursgewinne170,25 €
Ausschüttungen9.036,44 €
Kosten-3.184,43 €
Gesamt35.545,86 €

Du willst wissen, wie auch du Einnahmen mit Optionen erzielen kannst? Dann schau auf der Übersichtsseite „Optionen“ vorbei.

Ausgaben

Die Ausgaben haben sich wie folgt aufgeteilt. Dabei zeige ich nur meinen Anteil an den Kosten. Nicole trägt auch ihren Teil dazu bei (Miete, Strom, Festnetz + Internet, GEZ).

Was?Betrag= pro MonatVeränderung zu Vorjahr / Monat
Wohnung2.500,00 €208,34 €-141,66 €
Auto-Rückstellung2.160,00 €180,00 €
Urlaub3.584,00 €298,67 €+148,67 €
Lebensmittel1.765,09 €147,09 €+3,01 €
Autoreparaturen966,99 €80,58 €-21,16 €
Freizeit1.262,97 €105,25 €+6,67 €
Fitnessstudio707,52 €58,96 €
Sonstiges711,26 €59,27 €+1,12 €
Tanken591,54 €49,29 €-5,79 €
Kleidung384,17 €32,01 €-15,34 €
Auto (Steuer + Versicherung)486,72 €40,56 €+6,26 €
langfristiger Konsum235,00 €19,58 €-9,71 €
Netflix + Spotify + Apple iCloud155,76 €12,98 €-15,99 €
Festnetz + Internet164,94 €13,75 €-13,66 €
Strom384,00 €32,00 €+4,90 €
Gesundheit298,75 €24,90 €-0,04 €
Versicherungen (Haftpflicht, Unfall, Zahn, Ausland)267,03 €22,25 €-0,11 €
GEZ110,16 €9,18 €-9,18 €
Webserver + Domain65,75 €5,48 €-4,52 €
Bildung46,48 €3,87 €+0,64 €
Bibliotheksgebühr20,00 €1,67 €
Gesamt16.868,13 €1.405,68 €-65,92 €

Insgesamt konnten durch den Zusammenzug in meine schon bestehende Wohnung viele Kosten aufgeteilt werden. Den Großteil dieser Ersparnis haben wir aber sofort wieder für Urlaub ausgegeben. Unterm Strich blieb dennoch eine Einsparung von knapp 66 € pro Monat gegenüber dem Vorjahr.

Sankey

Und hier nochmal die monatlichen Einnahmen und Ausgaben als Sankey-Diagramm:

Dieser Inhalt kann nur von Mitgliedern gesehen werden.
Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Vermögensveränderung im Jahresbericht 2022

Das Gesamtvermögen ist in 2022 um 24.000 € auf zuletzt 351.000 € gefallen. (Ich runde hier immer auf volle Tausend € ab.)

Bei 84.765,22 € Gesamteinnahmen und 16.868,13 € Gesamtausgaben ergibt sich ein Überschuss von ca. 67.897 €. Das bedeutet, dass das Vermögen zusätzlich zu den Ausschüttungen und Einzahlungen um 91.900 € gefallen ist.

Die monatlichen Veränderungen des Vermögens findest du in der Kategorie „Vermögensaufstellungen“.

Hier noch grafisch im Jahresverlauf:

Dieser Inhalt kann nur von Mitgliedern gesehen werden.
Jetzt kostenlos Mitglied werden!

erreichte Rendite

Das durchschnittliche Vermögen betrug 363.000 € während 2022. Damit ergeben sich folgende Renditen:

Was?SummeRendite
Vermögensertrag Netto46.281,89 €12,75 %
Vermögensertrag abgezogene Steuer16.584,03 €4,57 %
Vermögenszuwachs Brutto-91.897,09 €-25,32 %
Gesamt-29.031,17 €-8,00 %

Zum Vergleich: Im Jahr 2022 hat der S&P 500 -19,44 % in USD gemacht und in EURO -6,70 %. Der MSCI-World lag bei -14,7 %, der DAX bei -12,35 % und der Dow Jones bei -8,78 %.

Für ein breit diversifiziertes Portfolio mit Anteilen an Edelmetallen, Bar-/ Buchgeld, einer sich im Wert verringernden PV-Anlage und gleichbleibenden Genussrechten kann sich die Performance doch sehen lassen, finde ich.

Freiheitsquoten im Jahresbericht 2022

Sparquote

Die Sparquote im Jahr 2022 betrug: 82,64 %

70.057,09 € Investitionen + Sparen bei 84.765,22 € gesamten Einnahmen

Investitionsquote

Die Investitionsquote im Jahr 2022 betrug: 59,89 %

50.766,54 € Investitionen bei 84.765,22 € gesamten Einnahmen

Freiheitsquote

Die Freiheitsquote für das Jahr 2022 beläuft sich auf: 428,79 % (nur mit Kernausgaben)

10.793,39 € Ausgaben (nur die Kernausgaben) bei 46.281,89 € passiven Einnahmen

Die Freiheitsquote für das Jahr 2022 beläuft sich auf: 242,65 % (gesamt)

19.073,39 € Ausgaben (Kernausgaben mit 12 x Rücklagen von ca. 690 €) bei 46.281,89 € passiven Einnahmen

Wie lief es bei dir?

Wie ist dein Jahr aus finanzieller Sicht gelaufen?

Konntest du passives Einkommen generieren? Und wenn ja, wie viel?

Was kannst du schon alles aus deinem passiven Einkommen bezahlen?

Lass es mich gerne wissen und hinterlasse einen Kommentar ?

Ansonsten wünsche ich dir eine erfolgreiche Zeit bis zum nächsten Jahresbericht!

Falls dir der Artikel gefallen hat, kannst du hier noch andere Jahresberichte nachlesen.

Ich beschäftige mich seit 2015 mit den Themen Finanzen, Frugalismus, Lebensführung und der Frage, wie man ein erfülltes Leben führt. Die finanzielle Unabhängigkeit habe ich schon erreicht. Jetzt geht es darum, mein Wissen zu teilen und anderen zu helfen, ebenfalls ein erfülltes Leben zu führen.

14 thoughts on “46.281 € passives Einkommen – Jahresbericht 2022

  1. Hallo Manuel,

    Glückwunsch zu deinem finanziellen Jahr 2022!

    Auch ich bin sehr zufrieden aus finanzieller Sicht. Gerade mal die Zahlen aus dem Finanzmanager gezogen.
    An passivem Einkommen flossen Dividenden, Zinsen aus Crowdinvestments/Beteiligungen und Stillhalteroptionen zu.

    Insgesamt haben sie netto 30% der angepassten Ausgaben gedeckt. Steuern, Versicherungsbeiträge und investive Ausgaben habe ich dabei adjustiert. Die Sparquote liegt auch über 50%. Letzteres hätte ich nicht gedacht; auch wenn ich es befürchtet habe.

    2023 stehen größere Ausgaben an, so dass die Zahlen nicht wiederholbar sind, außer man normiert sie wieder 🙂

    Viele Grüße und ein erfolgreiches Jahr 2023,
    Torsten

    1. Hallo Torsten,

      vielen Dank für den Glückwunsch und deinen Kommentar!

      Glückwunsch auch zu deinen Zahlen! Das liest sich auch sehr gut 👍

      Welche Ausgaben stehen denn in 2023 an, wenn ich fragen darf?

      Grüße,
      Manuel

      1. Insbesondere ein fünfstelliger Betrag für die Vorauszahlung von Krankenkassenbeiträgen für zwei Jahre Ende diesen Jahres. Da kommt am Ende eine zweistellige „Rendite“ bei mir raus.

    1. Hallo,

      Danke für deinen Kommentar.

      Nein, hier die Zahlen:
      365.000 € Gesamtvermögen aktuell,
      davon 278.000 € eingezahlt und reinvestiert, davon aber 118.000 € Erträge.

      Also 160.000 € vom Gehalt eingezahlt, 205.000 € ist der Zuwachs (Kurssteigerungen + Nettoausschüttungen).

      Grüße,
      Manuel

  2. Hallo Manuel,

    ich muss echt staunen, wie du so öffentlich mit deinen Finanzen umgehst. Ich habe dazu Fragen, da man sich ja doch irgendwie vergleicht. Soweit ich mich erinnere, gehst du 30 h / Woche arbeiten. Wenn dein Arbeitslohn netto dargestellt ist, dann verdienst du so viel, wie bei uns (in Sachsen) die Teamleiter mit Personalverantwortung. Trotzdem sind bei uns die Mieten höher. Ich vermute du bezahlst 208 € warm * 2 mit deiner Freundin. Das schafft man bei uns leider nicht. Da sind die Preise höher. Wie schaffst du es, für 13,75 € im Monat Telefon und DSL Anschluss zu haben? Ist das ein volumenbegrenzter Tarif? Beim Essen dachte ich, dass ich günstig unterwegs wäre, da ich selbst koche, aber ich liege da locker über 200 € im Monat. Wodurch hast du so viele Ausschüttungen bei deinen Optionen erhalten?

    Freundliche Grüße

    1. Hallo Tim,

      ja, hat mich am Anfang auch Überwindung gekostet, aber ich wollte einen Blog kreieren, der mit maximaler Offenheit arbeitet, da mir das auch bei anderen Finanzblogs sehr gut gefallen hat und mich persönlich am meisten weitergebracht hat.

      Ja, 30 Stunden und ja, Netto. Kommt wahrscheinlich auch darauf an, was man macht / gelernt hat. Ich bin / war verantwortlicher Projektingenieur für Projekte, die auch jenseits der Millionen-Marke lagen.

      Miete ist sehr günstig, da die Wohnung meiner Mutter gehört und wir somit nur Nebenkosten und ca. 100 € Kaltmiete pro Monat zahlen.

      Telefon und DSL ist die Hälfte, weil Nicole auch dazuzahlt. Der Vertrag liegt eigentlich bei 29,95 € / Monat, aber alle zwei Jahre verhandle ich neu und bekomme in der Regel einen Rabatt von 2 Monatsraten. Somit dann 22 * 29,95 € für 24 Monate.

      Beim Essen achten wir sehr darauf, fast nur Supermarkt-Eigenmarken zu kaufen, nur im Angebot, Payback-Karte und Volumenrabatte nutzen wir auch. Einkaufen nur mit Einkaufsliste. Somit schaffen wir es, hier sehr günstig unterwegs zu sein.

      Die Ausschüttungen im Optionskonto kommen von eingebuchten Aktien (Dividenden) und CEFs (die Ausschüttungen daraus).

      Wie sieht deine finanzielle Situation aus? Magst du uns bisschen was erzählen?

      Grüße,
      Manuel

      1. Ich bin ebenfall Projektingenieur und stemme auch Projekte jenseits der Millionenmarke. Meine Arbeit macht mir unwahrscheinlich Spaß und ist extrem abwechslungsreich. Geldmäßig siehts da leider nicht so gut aus, ländlicher Raum, geringe Industriedichte, Ostdeutschland. Aber schön ist es hier (ich lebe in einem Naturpark / Urlaubsgebiet passend zu deiner Einstellung, was lebenswert ist). Das Lohngefälle ist anscheinend größer als der Corona-Crash.

        Wie groß ist dein Optionskonto? Mit welchen Werten handelst du? Bei 9k € und 5 % Ausschüttungen müssten das 180k € sein. (Du hattest auch geschrieben, dass du 1% auf deinen Calls und Puts verdienst.)
        Kann man CEFs auch „veroptionieren“?

        Freundliche Grüße

        1. Hmm,

          Hast du schonmal versucht, dein Gehalt zu verhandeln oder direkt den Arbeitgeber zu wechseln?

          Ich habe im Optionskonto insgesamt mal 150.000 € eingezahlt. Aktuell steht es bei 164k, was aber auch an den vielen Kursverlusten von den CEFs liegt. Sollte eigentlich bei 231k stehen, wenn sich alles wieder erholt hat.

          Die CEFs kann man nicht veroptionieren, mir dienen sie einfach nur als Marginhinterlegung und Cashcow.

          Meine Optionstrades kannst du hier nachlesen: https://derfinanznomade.de/category/finanzen/finanzen_trades/

          Grüße,
          Manuel

          1. Klar versuche ich zu verhandeln. Wer macht das nicht. Wechseln ist schwierig. Hier gibts nicht viel Alternativen, Fraunhofer vielleicht, aber da gibts noch weniger Gehalt. Dafür wohne ich in einer wunderschönen Gegend, für die andere bezahlen, um dort Urlaub zu machen. 😀

            Wieviel ROI machst du mit deinen Optionen? Ich dachte ich hätte es schon mal gelesen, finde es aber nicht mehr.

            Gruß

  3. Guten Tag Manuel,

    mein Kompliment zu deinem erfolgreichen Jahr 2022 – wenn das so weiter geht bei Dir, sehe ich deinen Reise und Investitionspläne sehr positiv entgegen. Da kann sich die Zukunft nur positiv entwickeln wenn du in den Rücksetzern konsequent nachkaufst.

    dadurch dass ich über das Ganze Jahr 2022 hinweg immer wieder nachgekauft habe, konnte ich meinen Buchverlust im Depot auf -7,44% begrenzen und bin aktuell seit 2010 bei +73% und einem neuen ATH von 285.000 Euro. Der passive Ertrag waren dabei 7.780 Euro netto und die Nachkäufe ca. 13.000 Euro.
    Zusammen mit den Mieteinnahmen von 365 Euro konnte ich 1.000 Euro netto pro Monat passiv erwirtschaften was bei meinem Gehalt 50% entspricht.

    Du hast ja auch regelmäßig nachgekauft? Ich z.B. gestern wieder 4 Anteile Vanguard FTSE Asia ex Japan für 94 Euro bzw. 4,08 Euro brutto zukünftige Dividende = 4,27% für 2023. So wie du nachgekauft hast, müsste deine Dividende 2023 doch massiv höher sein als 2022?

    Grüße Oskar

    PS: Herzlichen Glückwunsch zu deinem Interview Angebot, bin ich echt gespannt drauf.

    1. Hallo Oskar,

      vielen Dank für deinen Kommentar und das Lob 🙂

      Ja, schauen wir mal, was 2023 für mich so beinhaltet.
      Ja, habe regelmäßig nachgekauft, aber auch viel umgeschichtet. Z.B. die 30.000 € Genussrechte, welche mit > 10 % verzinst waren nur zum Teil in ETFs mit ca. 4 % umgeschichtet. Rest liegt noch auf dem Tagesgeldkonto zwecks Reisen demnächst. Also habe ich da eher verloren als gewonnen, was zukünftige Ausschüttungen angeht 🙁

      Hört sich sehr interessant an bei dir, hast du vielleicht Lust, das Interview wahrzunehmen?

      Grüße,
      Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert