1.273 € passives Einkommen – Monatsbericht November 2022

Monatsbericht November 2022

Vorwort Monatsberichte

Zum Vorwort

weitere Monatsberichte

zu den Berichten

Gedanken zum Monat

Der November ist bisher der einkommensschwächste Monat des Jahres – leider ein neuer Negativ-Rekord bei den passiven Einnahmen. Insgesamt konnte ich im November dennoch über 1.273,03 € Netto einnehmen ☺️

Damit gibt es nun in 2022 einen zweiten Monat neben dem Januar, in dem ich meine Ausgaben nicht vollständig durch mein passives Einkommen decken konnte. Das macht aber nichts, da in den anderen Monaten ein großer Überschuss die fehlenden Einnahmen ausgeglichen hat.

Selbstständigkeit (Blog, etc.)

Diesen Monat hatte ich Einnahmen in Höhe von 301,60 € (nach angenommenen 42 % Steuer) und diesmal keine Ausgaben.

Die Einnahmen kommen aus Vermittlungen durch Affiliate-Links. Vielen Dank dafür allen, die mich und den Blog dadurch unterstützen! ❤️

Es ergibt sich diesen Monat also eine Bilanz von + 301,60 €.

Aufs Jahr gesehen macht das erstmals ein Plus von insgesamt 53,45 €. 💪

Ich hoffe auch weiterhin auf steigende Besucherzahlen. Bestimmt habt ihr schon das Redesign der Startseite gesehen, ebenfalls den neuen Mitgliederbereich und das Forum. Lasst es mich gerne in einem Kommentar wissen, ob es euch gefällt oder ob ihr Verbesserungsvorschläge habt. Mit der neuen Artikelreihe über ETFs hoffe ich, noch mehr Mehrwert bieten zu können.

Verlauf Blog, etc.
Bilanz der Einnahmen und Ausgaben der Selbsständigkeit mit Blog, etc. im November 2022

Einnahmen

Auf der aktiven Einnahmen-Seite konnte ich diesmal mein Grundgehalt und das Weihnachtsgeld verbuchen.

Das passive Einkommen ist diesen Monat leider nicht so hoch. Der Grund sind aktuell lang laufende Calls, da ich bedingt durch den starken Anstieg der Börse rollen musste. Dadurch kann ich aktuell sehr wenige Optionen verkaufen, welche Prämien einbringen. Hier muss ich auf einen Rücksetzer warten, um wieder voll handlungsfähig zu werden. Trotzdem kamen insgesamt 1.273,03 € zusammen. Vollständig passiv waren dabei aber nur 317,17 € durch erhaltene Dividendenausschüttungen und die monatliche Abschlagszahlung meiner PV-Anlage. Der Optionshandel brachte diesen Monat ca. 654 € ein und der Rest kam vom Blog.

Aufschlüsselung Ausschüttungen

Optionseinkommen
Was?Ertrag
Prämien767,91 €
Ausschüttungen739,18 €
Kosten-653,25 €
Gesamt654,26 €
grafische Darstellung Einnahmen und Vergleich mit Vorjahr

sBroker-Ausschüttungen:

sBroker-Einnahmen

Hinweis: Beim sBroker kommt seit August nichts mehr dazu, da ich das Depot aufgelöst habe.

DKB-Ausschüttungen:

DKB-Einnahmen

Optionseinkommen:

Options-Einnahmen

Sonstiges:

Sonstiges-Einnahmen

Gesamt:

Gesamt-Einnahmen

Ausgaben

Auf der Ausgaben-Seite waren wir diesen Monat wieder sehr sparsam unterwegs:

Ausgegeben habe ich für Lebensmittel ca. 178 € und für Freizeit 92 €. Haushaltsartikel schlugen mit ca. 28 € zu buche.

Für knapp 29 € habe ich mir zwei Bücher gegönnt. Einmal „Optionen unschlagbar handeln“ (*) und dann noch die Hälfte von einem Dankbarkeitstagebuch namens „6-Minuten Tagebuch“ (*), das ich gemeinsam mit Nicole ausfülle.


Die Vorteile des Lesens

Du hast die Vorteile des Lesens erkannt? Dann schau dir doch mal meine Buchempfehlungen an! Vielleicht ist ja etwas passendes für dich dabei…


Anders als im letzten Monatsbericht, konnte ich diesen Monat auf das Tanken verzichten – sehr schön. Der Grund dafür ist, dass wir eigentlich nirgends hingefahren sind, außer in die Arbeit.

Diesen Monat war die jährliche Zahlung für meine Unfallversicherung fällig (ca. 77 €).

Der Rest sind dann auch nur noch die komplett wiederkehrenden Kosten (Miete, Strom, Internet, Entertainment, Versicherungen etc.).

Alles in Allem mit 721,90 € Ausgaben ein relativ günstiger Monat. (Zur Einordnung: durchschnittlich fallen etwa 890 € Ausgaben pro Monat an.)

Wenn man das ganze Jahr bisher zusammenzählt, ist die Gesamtsumme immer noch kleiner als im letzten Jahr. Hier machen sich dann doch die Einsparungen durch zwei Personen statt nur eine bemerkbar (Miete, Strom, Internet, etc.). Außerdem sieht man mal wieder, was durch kluge Entscheidungen und Frugalismus möglich ist, trotz der hohen Inflation momentan.

Grafische Darstellung Ausgaben und Vergleich mit Vorjahr

Kernausgaben (ohne Rückstellungen, ohne Urlaub):

Kernausgaben November 2022

Investitionen + Rücklagen + Sparen

Diesen Monat habe ich die Genussrechte meines Arbeitgebers ausgezahlt bekommen. Das waren insgesamt 30.000 €. Dadurch konnte ich viele Sparpläne und Einmalkäufe mit erhöhten Summen durchführen (850 € Sparpläne, 7.000 € Sparpläne, 3.211 € Einmalkauf). Außerdem habe ich 5.000 € in mein Optionsdepot eingezahlt. Einen großen Teil des ehemaligen Genussrechtskapitals habe ich aber vorerst auf dem Tagesgeldkonto geparkt. Dieses Geld wird demnächst als Puffer für unsere geplante Reise dienen. Die Einnahmen aus dem Optionsdepot sind auch dort geblieben, zählen also auch als Investition.

Ansonsten wurden noch die Rücklagenkonten wie geplant aufgefüllt.

Sankey-Diagramm

Sankey November 2022
Sankey Einnahmen und Ausgaben November 2022

Rücklagenstand

KontoSummeKommentar
Auto Neukauf17.740,00 €Das dürfte mittlerweile für einen neuen Gebrauchten reichen.
Auto Reparatur12,00 €Hier musste ich nichts bezahlen, nur die Rücklage ist aufgefüllt worden.
Urlaub0,00 €Hier musste diesmal nichts bezahlt werden, nur die Rücklage ist aufgefüllt worden.
Weltreise1.181,00 €Hier fließen die nächsten Monate je 375 € in die Rücklage.
langfristiger Konsum80,00 €Keine Ausgaben, nur Auffüllung der Rücklage
Summe19.013,00 €Damit fühle ich mich alles in allem sehr wohl.

Achtung: die hier genannte Summe ist nicht mein Gesamtvermögen.

Freiheitsquoten

Sparquote

Die Sparquote im November betrug: 96,05 %

34.344,06 € Investitionen + Sparen bei 35.755,96 € gesamten Einnahmen

Investitionsquote

Die Investitionsquote im November betrug: 46,75 %

16.715,68 € Investitionen bei 35.755,96 € gesamten Einnahmen

Freiheitsquote

Die Freiheitsquote im November betrug: 90,16 %

1.411,90 € Ausgaben (721,90 € tatsächlich + 690,00 € Rücklagen) bei 1.273,03 € passiven Einnahmen

Die Freiheitsquote für das bisherige Jahr 2022 beläuft sich auf: 434,97 % (nur mit Kernausgaben)

9.900,62 € Ausgaben (nur die Kernausgaben) bei 43.065,22 € passiven Einnahmen

Die Freiheitsquote für das bisherige Jahr 2022 beläuft sich auf: 246,21 % (gesamt)

17.490,62 € Ausgaben (Kernausgaben mit 11 x Rücklagen von 690 €) bei 43.065,22 € passiven Einnahmen

grafische Darstellung finanzielle Freiheit
finanzielle Freiheit November 2022

Hinweis: Die Ausgaben für Urlaub(e) fehlen in dieser Auflistung noch. Auch die Rückstellung für ein neues Auto ist hier nicht dabei. Beide Posten summieren sich auf ca. 6.660 € im Jahr. Der Rest (Autoreparaturen, langfristiger Konsum, Weltreisebudget) ist schon dabei.

Wie lief es bei dir?

Wie ist dein Monat aus finanzieller Sicht gelaufen?

Konntest du passives Einkommen generieren? Und wenn ja, wie viel?

Was kannst du schon alles aus deinem passiven Einkommen bezahlen?

Lass es mich gerne wissen und hinterlasse einen Kommentar 😉

Ansonsten wünsche ich dir eine erfolgreiche Zeit bis zum nächsten Monatsbericht!

Falls dir der Artikel gefallen hat, kannst du hier noch andere Monatsberichte nachlesen.

Ich beschäftige mich seit 2015 mit den Themen Finanzen, Frugalismus, Lebensführung und der Frage, wie man ein erfülltes Leben führt. Die finanzielle Unabhängigkeit habe ich schon erreicht. Jetzt geht es darum, mein Wissen zu teilen und anderen zu helfen, ebenfalls ein erfülltes Leben zu führen.

2 thoughts on “1.273 € passives Einkommen – Monatsbericht November 2022

  1. Hallo Manuel,

    Glückwunsch zum schönen Monatsergebnis.
    Optionseinnahmen kann/sollte man nicht auf Monatsbasis erzwingen. Dies würde nur das Risiko erhöhen.

    Heute kam die letzte Gutschrift für November. 910 € brutto sind es geworden. 321 € Prämienüberschuss kamen dazu.
    Diese 906 € netto reichen für die private Krankenversicherung meiner Frau und mir sowie die Wohngeldvorauszahlungen (nach 50% Erhöhung letzten Monat) unserer Wohnung. Dafür bin ich sehr dankbar.
    Mal die größeren Positionen gewählt. Insgesamt sind 21,97% der Ausgaben gedeckt worden.

    Weiterhin gute Einnahmen,
    Torsten

    1. Hallo Torsten,

      Dankeschön, kann ich nur zurückgeben 😉
      Ist einfach beruhigend, wenn man schon viele Kosten passiv bezahlen kann 🙂

      Du hast da vollkommen Recht, man darf beim Optionshandel nichts erzwingen.
      Mal schauen, wie der Dezember so läuft.

      Grüße,
      Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert